Aktivitäten der Jugendfeuerwehr 2017

Fackelträger beim Martinszug - 13.11.17

Wie auch in den vergangenen Jahren hat die Jugendfeuerwehr Walldorf wieder den Martinszug mit Fackeln begleitet. Dadurch wurde zudem sichergestellt, dass der Zug nicht auseinander bricht und alle als eine geschlossene Gruppe zum Ziel kamen. Die Betreuer, unterstützt von weiteren Kräften der Einsatzabteilung, begleiteten und sicherten die Strecke gemeinsam mit der Polizei sowie dem Ordnungsamt ab.

KD

24h wie die Großen - 27.10.17

Der Berufsfeuerwehr-Tag (BF-Tag) diesen Jahres fand vom 27. auf den 28. Oktober statt. An diesem Tag werden 24h einer Berufsfeuerwehr für die Jugendfeuerwehr nachgestellt. Wir trafen uns gemeinsam um 17:30 Uhr im Feuerwehrhaus. Wie bei jedem Dienst hieß es erst einmal Antreten. Kurz darauf konnte jeder auf den ausgehängten Schichtplänen nachschauen wann und auf welchem Fahrzeug er Schicht hat. Bevor wir jedoch richtig Anfangen konnten mussten erst alle Fahrzeuge überprüft werden. In dieser Zeit konnte man sich auch nochmal gut einprägen wo was untergebracht ist. Kurz darauf kam auch schon der erste Einsatz, ein Brand im Maisfeld, es rückten aus das LF 8 und das LF 20/24. Während das LF 20/24 wieder zurück zum Feuerwehrhaus fuhr hatte das LF 8 einen Folgeeinsatz in dem sie einen Überfluteten ,,Keller" auspumpen mussten. Der Innendienst fing an Essen zu kochen und der Rest baute die Feldbetten auf. Gestärkt hieß es dann für die Besatzung des LF 44/2: Spüldienst. Das LF 8 rückte in der Zeit zu einem neuen Einsatz aus und auch das KEF wurde zu einem klein Brand am Skaterpark gerufen. Danach hatten alle ein wenig Freizeit oder konnten einen Film schauen, zumindest so lange bis der nächste Einsatz eintraf. In einem stark verrauchten Gebäude mussten 4 Personen gerettet werden. Es waren also alle gefragt und der komplette Löschzug rückte aus. Um 1 Uhr nachts kehrten alle wieder ins Feuerwehrhaus zurück und es wurde für die Bettruhe fertig gemacht. Die Nacht verlief recht ruhig bis morgens um halb 7 das LF 8 zum Beseitigen eines auf die Fahrbahn gefallenen Baumes gerufen wurde. Der Rest blieb ab dort auch wach und richtete schon einmal das Frühstück. Nachdem alle gegessen hatten fingen wir an aufzuräumen und die Feldbetten wieder abzubauen. Dann rief jedoch schon der vorletzte Einsatz alle wieder auf den Plan. Eine eingeklemmte Person benötigte die Hilfe. Da sich das Feuerwehrhaus in dieser Zeit nicht selbst geputzt hatte mussten wir nochmal ran ans Putzen und Aufräumen damit alles wieder wie vorher aussah. Gemeinsam wurden auch die Fahrzeuge geputzt. Das KEF wurde nochmals gebraucht, diesmal für einen Mülleimerbrand. Die Zeit verging schnell, sodass es schon wieder Zeit fürs Mittagessen war. Zum Schluss gab es noch einen „brennenden“ PKW zu löschen und die restlichen Dinge zu säubern. So schnell war der BF-Tag wieder vorbei und alle gingen mit neuen Erfahrungen nach Hause.

SM

Spende der Sparkasse - 21.07.2017

Über eine Spende der Sparkasse Heidelberg in Höhe von 700 Euro durfte sich die Jugendfeuerwehr in Walldorf freuen. Überreicht wurde die Spende von Filialdirektor Philipp Renninger, der bei der Übergabe das Engagement des Nachwuchses bei der Walldorfer Feuerwehr lobte. „Ich freue mich darüber, was hier alles gewachsen ist“, kommentierte er die erfolgreiche Jugendarbeit. 22 Jungen und Mädchen im Alter von 10 bis 17 Jahren sind bei der Jugendfeuerwehr in Walldorf aktiv. Alle zwei Wochen kommen sie zum Dienst im Haus der Feuerwehr im Schlossweg zusammen. Demnächst steht das alljährliche Zeltlager in Altlußheim an. Für die Zelte wird noch Ausstattung wie Trennwände gebraucht. Da kommt die Spende der Sparkasse Heidelberg gerade recht. Für die finanzielle Zuwendung sprachen die Verantwortlichen Kommandant Frank Eck, die stellvertretenden Kommandanten Thorsten Plachta und Jurek Dudler sowie Jugendwartin Lena Nicolai und der stellvertretende Jugendwart Detlef Raab ihren Dank aus. Freuen durfte sich der Nachwuchs nach der Spendenübergabe über die Einladung von Philipp Renninger auf Kosten der Sparkasse zusammen noch ein Eis zu genießen.

Anm. d. Red.: Bild und Text durch die Sparkasse Heidelberg zur Verfügung gestellt.

KD

Auf zum Leimbach - 23.06.2017

Bei sommerlichen Temperaturen stand nach langer Zeit mal wieder eine Übung am offenen Gewässer an. Dazu machten wir uns mit dem LF8 und zwei MTWs auf zum Leimbach. Für viele von uns war es das erste Mal mit einer anderen Wasserentnahmestelle als einem Hydranten. Also sprachen wir zunächst die Grundlagen nochmals durch. Dazu bekamen wir den Auftrag alle Gerätschaften bereit zulegen, die wir benötigen werden. Nachdem alles soweit gerichtet war, wurde die Wasserversorgung gemeinsam aufgebaut und die einzelnen Schritte erklärt. Nach einer kurzen Abgabe von Wasser entschieden wir uns für eine Trinkpause. Anschließend galt es die Wasserversorgung mit den Saugschläuchen vom Leimbach zur Fahrzeugpumpe abzubauen und von einer anderen Gruppen nochmals aufbauen zu lassen. Anschließend spritzen wir noch ein wenig, bevor es galt die Gerätschaften wieder abzubauen. Im Feuerwehrhaus angekommen tauschten wir die nassen Gerätschaften aus und säuberten dreckige Teile. Dann war der Übungsdienst auch schon wieder vorbei.

KD

Maimarkt wird zur Zeltstadt - Pfingsten 2017

Wenn sich über 900 junge Feuerwehrfrauen & -männer auf dem Maimarktgelände treffen und eine Zeltstadt aufbauen, dann handelt es sich entweder um einen großen Einsatz, oder einfach um das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren im Rhein-Neckar-Kreis und Mannheim.

Neben dem Kennenlernen und Austausch über die Stadtgrenze hinaus, standen über das Pfingstwochenende verschiedene Aktivitäten für die Jugendlichen an. Nach einer ersten Orientierung auf dem Zeltplatz galt es an der Stadtrally teilzunehmen. Nach erfolgreicher Absolvierung aller Aufgaben fand am Abend für alle Teilnehmer ein kleines Konzert statt. Während die ersten Jugendlichen in ihre Schlafsäcke verschwanden, stand für die Walldorfer zunächst noch eine Sicherheitswache im Zeltlager an. Nach der morgendlichen Stärkung machten sich die Jugendlichen auf zur Wache Süde der Berufsfeuerwehr Mannheim. Vor Ort wurde die Atemschutzübungsstrecke begutachtet und konnte ohne Gerät bei besten Sichtverhältnissen ausprobiert werden. Die Jugendlichen gewannen einen Eindruck welche Anforderungen an einen Atemschutzgeräteträger gestellt werden.

Auch wenn der Wettergott es am Samstagnachmittag nicht sonderlich gut meinte, waren die zehn mitreisenden Mitglieder der Jugendfeuerwehr Walldorf durchweg begeistert und freuen sich schon auf das nächste Zeltlager. Bis dahin dauert es noch nicht mehr so lange, denn schon in wenigen Wochen geht es nach Altlußheim.

KD

"Hurra hurra die Schule brennt" - 27.05.2017

Am 27.05.2017 fand an der Parkringschule in Rot die diesjährige Bereichsübung der Jugendfeuerwehr statt. Um pünktlich dort zu sein trafen wir uns bei sonnigem Wetter und trotz Spargelmarkt um 13:15 Uhr im Feuerwehrhaus. Von dort aus sind wir mit dem LF8, dem Teleskopmast und einem MTW losgefahren. Bevor die Übung anfing hatten wir noch ein wenig Zeit alles nochmal kurz zu besprechen. Für uns galt es einen Löschangriff durchzuführen. Nachdem wir diesen erfolgreich durchgeführt hatten begaben wir uns in die Mensa der Parkringschule. Dort gab es etwas zu Essen sowie wurden ein paar Worte über das 50 jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr gesprochen. Zudem bekamen alle Feuerwehren ein kleines Andenken geschenkt. Schnell war dann auch die Bereichsübung schon wieder vorbei und wir fuhren wieder zurück zum Feuerwehrhaus.

SM

Sommertagsumzug - 02.04.2017

Wie bereits in den Jahren zuvor begleitete die Jugendfeuerwehr auch dieses Jahr wieder den Sommertagsumzug. Wir trafen uns gemeinsam um 13:30 Uhr am Feuerwehrhaus. Nachdem wir uns in vier Gruppen mit jeweils einem Funkgerät aufgeteilt hatten, stellten wir uns an den uns zugeteilten Position am Zug auf. Pünktlich um 14 Uhr begann es dann. Wir achteten darauf das der Zug zusammen blieb. Er lief ohne weitere Probleme bis zum Ende beim Frühlingsfest, wo wie gewohnt der Sommer verbrannt wurde. Am Schluss bekamen alle natürlich noch eine Brezel zur Stärkung.

SM

Jahreshauptversammlung - 31.03.2017

Am Freitag, den 31.03.2017, fand die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Walldorf statt. Nach der offiziellen Begrüßung durch die Jugendwartin Lena Nicolai gab der Jugendgruppenleiter Steffen Kempf einen Jahresrückblick. Im vergangenen Jahr begleitete man den Sommertagsumzug, erwarb die Leistungsspange, besuchte das Kino (mit anschließender Übernachtung im Feuerwehrhaus) und als absoluten Höhepunkt erwähnte er das Zeltlager an der Ostsee, in Scharbeutz. Nachdem Kassenwartin und Kassenprüfer ihre Berichte vorgetragen hatten und die Kassenwartin entlastet wurde, ging es an die Neuwahlen des Ausschusses, wobei ein Großteil für eine zweite Amtszeit (1 Jahr) antrat und auch gewählt wurde.

Jugendgruppneleiter Steffen Kempf

Stellv. Jugendgruppenleiter Matthais Weiffen

Schriftführer Fabio Reichel (bisher Sophie Mülbaier)

Stellv. Schriftführer Samira Martin (bisher Zoe Faller)

Kassenwartin Sophie Link

Kassenprüfer Sophie Mülbaier (bisher Felix Müller) und Ben-Luca Weißmann

Die hohe Wertschätzung der Jugendfeuerwehr konnte ebenso man an der Vielzahl der Gäste erkennen. Nicht nur die Betreuer, das Kommando sowie der Ausschuss der aktiven Wehr waren anwesend, sondern auch die Bürgermeisterin Christiane Staab. Diese richtete, ebenso wie der Kommandant Frank Eck, noch ein paar Grußworte und Glückwünsche an die Jugendlichen, bevor es zum Abschluss Currywurst mit Pommes von Edith und Klaus-Jügen Kempf gab.

KD

Erfoglreich im Ziel gelandet - 10.03.2017

Das wochenlange Üben hat sich ausbezahlt. Alle 19 Teilnehmer haben die Jugendflamme 1 (9 Mitglieder) bzw. 2 (10 Mitglieder) erfolgreich abgelegt. Unter den wachsamen Augen des Fachgebietsleiters Wettbewerbe der Kreisjugendfeuerwehr Sascha Fardello, des Kommandanten Frank Eck, der Jugendwartin Lena Nicolai, ihres Stellvertreters Detlef Raab sowie der Betreuer mussten diverse Aufgaben absolviert werden. Die Kernelemente waren Notruf absetzen, Erste Hilfe, Knoten und Stiche, Hydranten und Durchflussmengen erklären, einen Löschangriff vornehmen sowie Gegenstände auf dem Fahrzeug finden. Zusätzlich galt es noch eine gemeinsame Aufgabe zu bewerkstelligen indem alle Mitglieder der Jugendflamme 2 von der einen Seite auf die andere Seite eines Netzes kommen mussten. Somit musste jeder einzeln sein Wissen unter Beweis stellen, doch nur wer am Ende zusammenarbeitete, konnte erfolgreich im Ziel landen.

Wir gratulieren zur Jugendflamme 1 Leonard, Lisa-Marie, Melanie, Samira, Finn, Janes, Jonas, Emilie und Anna-Lena sowie zur Jugendlfamme 2 Oliver, Tom, Steffen, Sophie-Marie, Moritz, Sophie, Fabio, Vanessa, Matthias und Ben-Luca.

Nach der offiziellen Übergabe der neuen Abzeichen, welche gleich getragen wurden, wurden die Jugendlichen noch zum Pizzaessen und einem gemütlichem Beisammensein eingeladen, bevor es nach Hause ging.

Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens für Jugendfeuerwehrmitglieder. Sie wird in 3 Stufen gegliedert. Mehr Informationen auf jugendfeuerwehr.de.

KD

Gemeinsam für das Abzeichen - 24.02.2017

Im heutigen Dienst erlernten wir weiter die Aufgaben für die Jugendflamme 1 und 2. Bevor sich die Gruppen trennten ging jeweils einer aus der Gruppe der Jugendflamme 1 mit einem aus der Jugendflamme 2 zusammen. Sie übten erneut die Knoten, da diese leicht in Vergessenheit geraten. Nachdem dies eine Weile geübt wurde, ging ein Teil der Jugendflamme 1 Gruppe den Notruf mit den 5-W-Fragen (Wo ist etwas passiert? Was ist passiert? Wie viele sind verletzt? Welche Arten von Verletzungen liegen vor? Warten auf Rückfragen!) durch. Währenddessen schaute sich die andere Hälfte die Erste Hilfe Ausrüstung auf dem LF8 an. Die Jugendflamme 2 Gruppe machte derweil ein wenig Fahrzeugkunde. Zum Abschluss führten wir noch einen gemeinsamen Löschangriff durch.

Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens für Jugendfeuerwehrmitglieder. Sie wird in 3 Stufen gegliedert. Mehr Informationen auf jugendfeuerwehr.de.

SM

Impressum | Kontakt