Aktivitäten der Jugendfeuerwehr 2014

BF-Tag im Haus der Feuerwehr - 22.08.2014

Dieses Jahr fand am 22. und am 23. August der BF-Tag der Jugendfeuerwehr Walldorf statt. Dies ist ein 24-Stundendienst der dem Alltag einer Berufsfeuerwehr nachempfunden ist. Um 17:30 Uhr wurde angetreten zum Schichtbeginn, Fahrzeuge und Geräte wurden übernommen. In den nächsten 24 Stunden sollten noch einige Überraschungen für die Jugendlichen warten.
Der erst Einsatz ließ nicht lange auf sich warten. Das LF 20 rückte zu einer BMA aus. Die restlichen im Feuerwehrhaus gebliebenen Jugendlichen wurden kurz darauf zu einer Ölspur alarmiert. Nachdem die erste Einsätze abgearbeitet waren und alle wieder zurück im Feuerwehrhaus waren, wurde der Grill angeworfen. Bei Steaks und Würstchen wurde über das erlebte gesprochen. Wie bei einer echten Berufsfeuerwehr besteht der Dienst nicht nur aus Einsätzen sondern auch aus Arbeitsdienst. So wurde anschließend zusammen sauber gemacht und geputzt. Im Anschluss war Freizeit. Die meisten waren gerade im großen Saal und spielten ein Gesellschaftsspiel als der Gong ertönte: "Bandalarm, bestätigtes Feuer am Skaterpark, es rückt aus der Löschzug". Hier sei zu erwähnen, das wir ausschließlich mit dem Gong und der entsprechenden Durchsage alarmiert wurde. Nur die Betreuer und Jugendwarte, die auch den Tag und die Einsatzübungen im Vorfeld geplant hatten, wussten vorher wo es hin ging. Am Skaterpark waren dann alle Mann gefordert. Es brannten in er vorhandenen Feuerstelle mehrere Paletten, die es zu löschen galt.
Die restliche Nacht blieb ruhig und wir konnten uns ausruhen und neue Kräfte für den nächsten Morgen sammeln. Bereits um 5 Uhr morgens sind wir zu einer Person in hilfloser Lage bei der Wäscherei Schäfer gerufen worden. Ein Arbeiter, welcher unter mehreren Regalen verschütte war, galt es zu retten. Im Anschluss frühstückten wir gemeinsam bei einer Bäckerei im Industriegebiet, wo man mit warmen Fleischkäsewecken bereits auf uns wartete.
Für das Mittagessen waren wir wieder zuständig und es packten alle fleißig mit an. Beim letzten Alarm unseres BF Tages waren wir noch einmal alle gefordert. Mit dem Alarmstichwort 'Kellerbrand' wurden wir in die Nusslocher Straße gerufen. Uns erwartete ein komplett verrauchter Keller in den wir mit unseren selbst gebauten Atemschutzgeräten zur Brandbekämpfung vorrückten. Das "Feuer" war schnell unter Kontrolle und wir konnten mit den Aufräumarbeiten beginnen.
Um 17:30 Uhr war dann Schichtende. Wir gingen müde, glücklich und mit vielen neuen Geschichten zum Erzählen nach Hause.
Hier nochmal ein Dankeschön an alle, die diesen Tag möglich gemacht und bei dessen Durchführung geholfen haben.

Zeltlager Altlußheim - 01.-03.07.2014

Zum Auftakt der Sommerferien nahm die Jugendfeuerwehr Walldorf wie auch schon die Jahre zuvor an dem Jugendfeuerwehrzeltlager in Altlußheim teil. Das Zeltlager fand im Zeitraum vom 01.-03.07. statt.
Wir trafen uns bereits einen Tag bevor es los ging, um alles zu richten und vorzubereiten. Am 01.07. war es dann endlich so weit, wir trafen uns um 7:00 Uhr mit unseren Schlafsäcken in der Hand und viel Vorfreude im Gepäck und fuhren nach Altlußheim.
Gleich nach der Ankunft war erst einmal kräftig mit anpacken angesagt. Nach etwa einer Stunde standen unsere Zelte und waren fertig, um bezogen zu werden. Das wohl verdiente Essen musste allerdings noch bis nach der Eröffnung warten. Hier versammelten sich alle Teilnehmer am großen Zelt und eröffneten nach der Begrüßung mit dem Entzünden des Lagerfeuers offiziell das Zeltlager. Am Abend des 1. Tages machten wir uns dann auf zur jährlichen Nachtwanderung.
Am nächste Morgen galt es beim Frühstück kräftig zu zulangen, denn die Lagerolympiade stand an. Hier treten die einzelnen Jugendfeuerwehren in verschieden Wettkämpfen an, um Punkte für die eigene Wehr zu erlangen. So musste man z.B. mit einem Sack nacheinander so schnell wie möglich durch einen Hindernissparcours hüpfen, oder auf Zeit Saugschläuche richtig kuppeln und zu einem Kreis verbinden.
Nach dem Mittagessen machten wir uns dann auf zum Blausee. Nach einem kurzen Regenschauer verbrachten wir einen schönen Mittag bei schönstem Sonnenschein.
Und schon war der letzte Tag angebrochen. Gleich nach dem Frühstück machten wir uns an den Abbau. Bis zum Mittagessen war wieder alles verstaut. Nach dem Essen war noch die Siegerehrung der verschiedenen Wettkämpfe. Danach verabschiedeten wir uns aus Altlußheim und machten uns auf den Heimweg.
Zurück im Feuerwehrhaus in Walldorf verstauten wir nun noch alles. Im Anschluss gingen wir alle müde aber glücklich und mit der Gewissheit ein tolles Zeltlagerwochenende verbracht zu haben nach Hause.

Die Jugendfeuerwehr zu Besuch in Berlin - 12.06.14

Donnerstag
Endlich ging es los! Aufgeregt trafen wir uns am 12.06. um 9:20 Uhr morgens am Bahnhof Wiesloch-Walldorf, um die Fahrt zu beginnen.
Wir fuhren zuerst mit der S-Bahn nach Mannheim, wo wir nach einer kurzen Wartezeit gegen 10:30 Uhr in den ICE nach Berlin einstiegen. Die nächsten 5 Stunden vertrieben wir uns auf verschiedene Art und Weise, z.B. mit Filme ansehen.
Als wir dann gegen 16:00 Uhr am Berliner HBF angekommen waren, freuten wir uns, endlich da zu sein. Da unser Hotel am Kudamm war, mussten wir erst ein bisschen auf dem Berliner S-Bahn-Ring fahren. Angekommen im Hotel Aletto, ließen wir uns nach der Zimmereinteilung erst mal in unsere Betten fallen.
Nach einer halben Stunde Pause ging es mit einer kleinen Stadtbesichtigung weiter. Später suchten wir uns etwas zu essen und die Mehrheit entschied sich für ein Chinesisches Restaurant in einem Einkaufscenter, wo wir natürlich nach dem Essen die Gelegenheit nutzten, um die kleinen Geschäfte zu durchstöbern. Zurück im Hotel freuten wir uns etwas erschöpft schon auf den nächsten Morgen.

Freitag
Nach dem Aufstehen trafen wir uns alle zum gemeinsamen Frühstück im Speisesaal des Hotels. Danach hatten wir kurz Zeit, um uns für den Tag vorzubereiten und liefen gegen 10:30 Uhr in Richtung Bundestag los, wobei wir auch an mehreren interessanten Sehenswürdigkeiten vorbeigekamen. Zum Beispiel an der Siegessäule oder dem Brandenburger Tor. Als wir dann gegen 11:30 Uhr vor dem Bundestag standen, mussten wir nur noch durch die Sicherheitskontrollen gehen und warteten noch kurz im Bundestag auf unsere Führerin. Unsere Führung begann um 12 Uhr. Es ging in der Eingangshalle los. Danach machten wir eine kurze Runde im Erdgeschoss und gingen dann in eine Art unterirdisches Museum, wo wir einiges über die Geschichte des Bundestages erfuhren. Anschließend ging es in den Plenarsaal, wo leider keine Sitzung stattfand. Zu guter letzt ging es dann noch in die berühmte Kuppel. Aber es kam wie es kommen musste und es fing an in Strömen zu regnen. Nachdem wir kurz im Hotel waren, um unsere Sachen abzulegen, führten wir die Stadtbesichtigung des Vortages fort, wobei auch die verschiedenen Sehenswürdigkeiten gut zur Geltung kamen. Ein Highlight war die Besichtigung des Fernsehturms, wo wir in über 200 m Höhe chillen konnten. Zum Abendessen entschieden wir uns für das Steakhaus Maredo. Danach ging wir in das Hotel zurück und verbrachten den Abend in unseren Zimmern.

Samstag
Nach dem gemeinsamen Frühstück machten wir uns auf den Weg zum Feuerwehrmuseum in Tegel. Am Feuerwehrmuseum angekommen, erhielten wir eine Führung, bei der uns alles ausführlich über die Geschichte der Feuerwehr in den letzten Jahrhunderten erzählt wurde. Zum Beispiel was mit der Feuerwehr zu Kriegszeiten passierte und die Feuerwehr in der BRD und DDR. Neben alten Pumpenspritzen wurde auch die Leitstelle gezeigt wo man sehen konnte was passiert, wenn man einen Notruf absetzt. Auch konnten wir sehen wie schnell sich ein kleines Kinderzimmer mit Rauch füllt und was passiert, wenn man keine Rauchmelder in der Wohnung hat, denn Rauchmelder Retten Leben. Nachdem die Führung vorbei war, kam es wieder wie es kommen musste, man könnte fast schon von Murphy"s Law sprechen, es fing wieder an zu regnen. Diesmal aber eher einem Wolkenbruch gleich. Trotzdem schafften wir es halbwegs trocken zum KaDeWe zu kommen. Danach ging es zu einem Imbiss, bei dem es die beste Currywurst überhaupt gibt. Bei Konnopke s holte sich jeder was er wollte, danach nahmen wir noch die U-Bahn zum Alexanderplatz, um die berühmte Weltuhr zu besichtigen, und fuhren danach wieder zurück ins Hotel. Dort hatten wir noch etwas Zeit für uns, aber da es schon Abend wurde und viele Hunger hatten, gingen wir zum Abendessen in das italienische Restaurant Vapiano. Anschließend schlenderten wir über einen kleinen Umweg zurück zum Hotel, wo wir den letzten Abend in Berlin verbrachten.

Sonntag
Der Tag der Abreise war gekommen. Wir trafen uns schon um 7 Uhr zum Frühstück, da unser Zug relativ früh abfuhr. Wir mussten zwar aufgrund der Sturmschäden auf einen anderen Zug ausweichen, aber trotzdem kamen wir noch rechtzeitig in Hannover zum Umsteigen an. Wir vertrieben uns wieder mit verschiedenen Dingen die Zeit und kamen dann zeitig gegen 15 Uhr am Bahnhof Wiesloch-Walldorf an. Dort wo er begann, endete dieser tolle Ausflug auch wieder. Leider war die Zeit viel zu schnell vorbei. Wir hoffen, dass wir so einen tollen Ausflug mal wiederholen können. So wurde der schöne Ausflug mit vielen tollen Erinnerungen beendet. Vielen Dank dafür an unsere Betreuer.
OA

Jahreshauptversammlung der Aktiven - 11.04.2014

Am Freitag, dem 11.04.14, fand die Jahreshauptversammlung der Aktiven statt, zu der auch die Jugendfeuerwehr eingeladen war. Mit einem Jahresrückblick und einigen Bildern verabschiedete die Aktive Wehr das Jahr 2013.
Auch unser Jugendwart Dirk Frey war mit einem kleinen Rückblick an der Reihe und zeigte anhand von Bildern was die Jugendfeuerwehr im letzten Jahr alles gemacht hat. Doch zugleich war das seine letzte Jahreshauptversammlung als Jugendwart, er gab das Amt aus verschiedenen Gründen an die bisherige stellv. Jugendwartin Lena Nicolai ab. Somit haben wir mit Lena Nicolai und Detelf Raab als stellvertretenden Jugendwart zwei neue Jugendwarte an der Spitze.
Gegen Ende der Versammlung wurde das Buffet, welches vor allem Spanferkel und verschiedene Salate enthielt, eröffnet, womit der Abend gemütlich ausklang.
OA

Sommertagsumzug - 06.04.2014

Am 06.04.14 fand der alljährliche Sommertagsumzug statt. In diesem Jahr war es der Einhundertste. Wir trafen uns um 13:00 Uhr im Feuerwehrhaus, zogen uns um und wurden in Gruppen eingeteilt. In den Gruppen stellten wir uns mit Funkgeräten ausgerüstet entlang des Zuges auf, um zu verhindern, dass größeren Lücken entstehen.
Um 14:00 Uhr ging der Umzug los. Sobald an irgendeiner Stelle des Zuges eine Lücke entstand, wurde direkt Meldung nach vorne gemacht, dass der Zug angehalten bzw. verlangsamt werden konnte. Es gab zwar teilweise sehr starke Funkstörungen, aber das störte kaum und im Zweifelsfall halfen wir uns mit einer Funkbrücke. Dabei wird der Funkspruch von Funkgerät zu Funkgerät weitergegeben, bis er am Empfänger ankommt. Als der Zug am Astorhaus angekommen war und der Schneemann, der den Winter symbolisierte, verbrannt wurde, gingen wir zurück ins Feuerwehrhaus und beendeten den Dienst.
OA

Übung Löschangriff - 14.+ 28.03.2014

Am 14.03.14 trafen wir uns zu einem Dienst mit dem Thema Löschangriff. Nach einer kurzen Einleitung im Jugendraum teilten wir uns in Gruppen auf.
Die erste Aufgabe war einen Oberflurhydranten bzw., einen Unterflurhydranten zu setzen. Die zweite Aufgabe bestand darin, sich erst ins Löschfahrzeug zu setzen, dann abzusitzen und als Angriffs- und Wassertrupp einen Löschangriff aufzubauen. Nach mehrmaligem Wechseln der Gruppen und Aufgaben gab es am Ende noch eine Gesamtübung, bei der alle das vorher Gelernte anwenden sollten.
Dies war eine gute Vorarbeit, um am 28.03.14 weiterzumachen, denn da fand der nächste Dienst statt.
Erst wiederholten wir die Theorie, dann teilten wir uns in zwei Gruppen auf, und wechselten uns mit dem Aufbau eines kompletten Löschangriffs ab.
Gegen Ende des Dienstes kam dann das Highlight: ein Löschangriff mit Wasser, wobei Holztafeln das "Feuer symbolisierten. Als dann auch dieser Teil vorbei war, wurde der Dienst beendet und wir gingen glücklich nach Hause.
OA

Besuch des AQUA Walldorf - 15.03.2014

"Mit Wasser kann man nicht nur löschen" Nach diesem Motto trafen wir uns am 15.03.14 um 13:30 Uhr im Feuerwehrhaus, um ins AQUA Walldorf zu fahren. Dort durften wir uns bis ca. 18:00 austoben, wobei jeder auf seine Kosten kam, und fuhren dann k.o. aber glücklich ins Feuerwehrhaus zurück. Als Fazit kann man sagen: "Mit Wasser kann man nicht nur löschen, sondern man kann auch viel Spaß haben."
OA

Besuch der Eishalle - 28.02.2014

Spaß muss sein! Nach diesem Motto trafen wir uns alle am Freitag, dem 28.02.14, um 18:00 Uhr im Feuerwehrhaus, um zusammen in die Eishalle nach Wiesloch zu fahren.
Jeder hatte Spaß und fuhr seine Runden. Gegen 19:30 Uhr mussten wir vom Eis runter, damit Neues aufgelegt werden konnte. Dies verschaffte uns eine kleine Pause, damit jeder um 20:00 Uhr richtig loslegen konnte. Denn dann fing die Eis-Disko an und wir fuhren alle zur Musik und zur Partybeleuchtung, was das schönste Erlebnis des Abends war. Doch da leider jedes schöne Erlebnis mal ein Ende haben muss, zogen wir uns um und fuhren glücklich aber geschafft zurück ins Feuerwehrhaus.
OA

Jahreshauptversammlung 2014 - 14.02.2014

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr fand am Freitag den 14.02.2014 statt. Wir trafen uns bereits um 18:00 Uhr im Feuerwehrhaus, zogen uns um, putzten Stiefel, und warteten in voller Montur bis es losging. Unsere Gäste ließen nicht lange auf sich warten. Begrüßen durften wir Bürgermeisterin Christiane Staab, Herrn Klaus Brecht, Fachbereichsleiter Ordnung & Umwelt sowie den Kommandanten Frank Eck und seinen Stellvertreter Alexander Hauger. Der Stellvertretende Kommandant Thorsten Plachta ließ sich aus gesundheitlichen Gründen entschuldigen und wünschte der Veranstaltung einen guten Verlauf. Weiterhin begrüßten wir den Ausschuss der aktiven Wehr und natürlich alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr.
Um 19:00 Uhr fing die Versammlung planmäßig an. Als erstes begrüßte Jugendwart Dirk Frey alle Anwesenden und überprüfte die Beschlussfähigkeit der Sitzung.
Danach übergab er das Wort an den Jugendgruppenleiter Anton Scheider, der die Sitzung von nun an leitete. Als erstes übergab er unserer stellvertretenden Jugendwartin Lena Nicolai einen Blumenstrauß, da sie es sich nicht nehmen ließ trotz ihres Geburtstages an der Hauptversammlung teilzunehmen. Da der 14.02. auch Valentinstag ist, überreichte er ebenfalls unserer Bürgermeisterin einen Blumenstrauß. Danach ging es mit dem ersten Punkt der Tagesordnung los - dem Bericht des Jugendgruppenleiters. Unser Jugendgruppenleiter Anton Scheider berichtete von unseren Aktivitäten im vergangenen Jahr 2013, welches ein ereignisreiches und lehrreiches Jahr war.
Als nächstes wurde der Bericht des Kassenwarts verlesen, danach übergab er das Wort dem Kassenprüfer. Im Anschluss daran bat der Ausschuss um Entlastung, was auch einstimmig beschlossen wurde.
Nun standen die Wahlen des neuen Jugendausschusses an. Bürgermeisterin Christiane Staab und Kommandant Frank Eck waren so freundlich und übernahmen die Wahlleitung. Mit der Bemerkung, dass die Jugendfeuerwehr nun auch im 21. Jahrhundert angekommen sei, wurden die Wahlen nicht mehr mithilfe einer Tafel, sondern mithilfe unseres Smartboards durchgeführt.
Zum neuen Jugendgruppenleiter wurde Marvin Detloff gewählt, als sein Stellvertreter Benjamin Kollenz. Das Amt des Schriftführers übernimmt nun Oliver Arndt mit Steffen Kempf als Stellvertreter. Felix Osterheld wurde als Kassenwart wiedergewählt, als Kassenprüfer wurden Zoe Faller und Paul Karten gewählt.
Nach den Wahlen durfte der alte und neue Kassenwart Felix Osterheld sofort aktiv werden. Er durfte stellvertretend für die Jugendfeuerwehr einen Scheck von der Stadt durch Bürgermeisterin Christiane Staab entgegen nehmen. Auch eine Spende, die bei der Aktiven Wehr für die Jugendfeuerwehr einging, wurde stellvertretend in Form eines Schecks für die Jugend durch Kommandant Frank Eck übergeben.
An dieser Stelle möchte sich die Jugendfeuerwehr für den Beitrag herzlich bedanken.
Im Anschluss wurde ein kleines Buffet eröffnet und die Versammlung klang in einem gemütlichen Abend aus.
OA

Impressum | Kontakt