Der Notruf 112

  • Wählen Sie den gebührenfreien Notruf 112.

  • Sprechen Sie bitte deutlich und teilen Sie der Leitstelle folgendes mit:

Wo ist der Einsatzort?
In welcher Strasse mit Hausnummer und vor allem in welchem Stadtteil ist der Notfall. Bei größeren und uneinsehbaren Objekten können auch zusätzliche Informationen hilfreich sein.

Was ist passiert?
Feuer, Verkehrsunfall, umgestürzter Baum etc.
Geben Sie in kurzen und klaren Worten wieder, was passiert ist.

Wieviele Verletzte?
Sind bei einem Verkehrsunfall mehrere Personen verletzt oder sind noch irgendwelche Menschen von dem Feuer eingeschlossen?

Wer ruft an?
Nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre Rückrufnummer, unter welcher wir Sie für Rückfragen erreichen können.

Warten auf Rückfragen!
Das Gespräch wird von der Leitstelle beendet. Nur somit kann gewährleistet sein, dass Sie dem Disponenten alle von ihm benötigten Informationen zukommen lassen.

  • Beenden Sie den Notruf bitte erst, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

Bitte warten Sie das Eintreffen der Feuerwehr ab und teilen Sie dem Einsatzleiter wichtige Beobachtungen mit.

________________________________________________________________________________________________

Für Personen, die keinen telefonischen Notfruf absetzen können ...

...bietet unsere Leitstelle den Service eines Notruf-Faxes an, welches Sie hier downloaden können: Notfallfax
Drucken Sie es sich aus und bewahren es in der Nähe ihres Faxgerätes auf. Dieser Vordruck ist im Notfall auch ganz einfach an die 112 zu schicken. Sie erhalten dann eine Bestätigung, dass Hilfe unterwegs ist!

Alternativ gibt es nun auch die Möglichkeit einer Nothilfe-SMS. Es ist eine zusätzliche Möglichkeit, in einer Notlage Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienste zu verständigen. Da hierfür nicht die bekannten Notrufnummern 110 und 112 genutzt werden können, ist es notwendig sich vorab über die Möglichkeit zu informieren, um im Notfall rasch handeln kann. Informationen hierzu finden Sie in den Anlagen:

Anlage1 / Anlage2 / Flyer

________________________________________________________________________________________________

„Die 112 kann in ganz Europa Leben retten“

Seit 2008 ist die 112 als sogenannter ,Euro-Notruf" europaweit für Feuerwehr und Rettungsdienst gültig.
Unter der 112 erreicht der Hilfesuchende jederzeit eine Leitstelle, die - je nach Notfall - Feuerwehr, Rettungsdienst oder Polizei verständigt.
Das Verbreitungsgebiet umfasst neben allen EU-Mitgliedsstaaten auch die Türkei, Schweiz, Serbien, Island, die Färöer-Inseln, Liechtenstein, Norwegen, Andorra, Monaco und San Marino.
Mit der 112 sind Sie also auch auf der nächsten Urlaubs- oder Geschäftsreise gut gerüstet!

Letzter Einsatz

171

12.12.2017

Verkehrsunfall LKW

B291

_____________________________________

Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

Seit dem 01.01.2015 gilt auch in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht.

_____________________________________

Euro-Notruf 112

Seit 2008 sind Feuerwehr und Rettungsdienst europaweit unter der 112 erreichbar.

_____________________________________

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit - es kostet nur wenig Zeit

Mitglieder einer Freiwillige Feuerwehr sind rund um die Uhr bereit ihre Freizeit zu opfern, um anderen zu helfen. Helfen auch Sie mit, dass die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer nicht unnötig erschwert wird. Achten Sie bitte im Alltag auf diese Punkte.

Impressum | Kontakt