Hilfe für die Feuerwehr

Wenn die Feuerwehr gerufen wird, kann jede Minute zählen. Aus diesem Grund möchten wir bei folgenden Punkten um die Mithilfe der Bevölkerung bitten.

Rettungswege freihalten

Jeder kennt die Hinweisschilder, die auf Ausfahrten oder Zufahrten für Rettungskräfte hinweisen. Wenn ein Ernstfall eintritt, ist jedoch im Regelfall keine Zeit mehr den Wagen weg zu fahren, da bereits ein kompletter Löschzug mit Blaulicht und Martinshorn vor Ihnen stehen kann.

Bitte halten Sie Rettungswege immer frei !


Durchfahrtsbreiten gewährleisten

Im Stadtgebiet Walldorf gibt es neben den großen Umgehungsstraßen auch viele schmale Straßen und Gassen. Leider kommt es häufig vor, dass dort parkende Fahrzeuge die Durchfahrt für Feuerwehrfahrzeuge versperren. Ein Rückwärtsfahren und Umrunden von Engstellen kostet im Ernstfall wertvolle Zeit.

Bitte achten Sie beim Parken darauf, dass noch ausreichend Platz für größere Fahrzeuge frei ist !


Rettungsgassen freihalten

Das Einsatzgebiet der Feuerwehr Walldorf umfasst auch Abschnitte der BAB5 und BAB6 rund um das Walldorfer Kreuz.
Oft kommt es zu deutlichen Zeitverlusten, wenn die Einsatzfahrzeuge nicht zügig durch den Stau zur Unfallstelle vordringen können.
Eine Rettungsgasse wird bei mehrspurigen Straßen immer zwischen der linken Spur und der zweiten Spur von links gebildet.
Einfach zu merken mit der rechten Hand. Schaut man auf den Handrücken der rechten Hand, dann symbolisiert der Daumen die linke Spur, der Zeigefinger die zweite Spur von links und Mittel- /Ring- und der kleine Finger mögliche weitere Spuren. Die Lücke zwischen Daumen und Zeigefinger steht dabei für die Rettungsgasse.

Bitte bilden Sie eine Rettungsgasse, wenn sich ein Stau bildet !
Denn am Stauende kann im Normalfall nicht eingeschätzt werden, ob es nur eine Baustelle oder doch ein Unfall ist.


Hydranten nicht versperren

Löschfahrzeuge können zwar Wasser mitführen, dies reicht jedoch bei einem größeren Brand nur für relativ kurze Zeit.
Aus diesem Grund ist die Feuerwehr dann auf eine sichere Wasserversorgung aus einem öffentlichen Gewässer (Bach, See, ...) oder aus dem örtlichen Hydrantennetz angewiesen.
Da jedoch vielen Bürgern nicht bewusst ist, was ein Hydrant ist, für was er benötigt wird und wie man ihn erkennen kann, möchte die Feuerwehr Walldorf, nach Vorbild der Feuerwehr Weinheim, mit einem Flyer Aufklärung leisten. Sollten Sie diesen Flyer an Ihrem Auto vorfinden, haben Sie leider einen Hydranten versperrt.

Bitte achten Sie darauf keine Hydranten zu versperren!

Letzter Einsatz

171

12.12.2017

Verkehrsunfall LKW

B291

_____________________________________

Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

Seit dem 01.01.2015 gilt auch in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht.

_____________________________________

Euro-Notruf 112

Seit 2008 sind Feuerwehr und Rettungsdienst europaweit unter der 112 erreichbar.

_____________________________________

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit - es kostet nur wenig Zeit

Mitglieder einer Freiwillige Feuerwehr sind rund um die Uhr bereit ihre Freizeit zu opfern, um anderen zu helfen. Helfen auch Sie mit, dass die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer nicht unnötig erschwert wird. Achten Sie bitte im Alltag auf diese Punkte.

Impressum | Kontakt