Mai 2003

Nr.44

04.05.03
PKW-Brand
BAB 5 - Richtung Frankfurt - kurz vor Raststätte Hardtwald
Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stand der PKW in Vollbrand. Der Brand wurde mit einem Schaumrohr gelöscht. Die Ursache für den Brand war nicht bekannt.
Einsatzzeit: 21:43 - 23:00 Uhr
Eingesetzt: TLF 16/25, VRW, TLF 8/18, RW 2

Nr.45

05.05.03
Brandmeldeanlage
FOM - Partner Port
Fehlalarm - wurde ausgelöst durch Raucher.
Einsatzzeit: 14:39 - 15:10 Uhr
Eingesetzt: TLF 16/25, LF 8, GW-Mess

Nr.46

06.05.03
Brandmeldeanlage
FOM - Partner Port
Fehlalarm - wurde ausgelöst durch Raucher.
Einsatzzeit: 17:02 - 17:25 Uhr
Eingesetzt: TLF 16/25, LF 8, GW-Mess

Nr.47

06.05.03
Ratte in Wohnung
Heidelbergerstraße
Die Wohnung wurde abgesucht. Es wurde keine Ratte gefunden.
Einsatzzeit: 23:30 - 00:30 Uhr
Eingesetzt: Kdow, RW 2

Nr.48

23.05.03
Personen im Tresor eingeschlossen
Nußlocherstraße
Zwei Personen des Polizeiposten Walldorf waren im Tresorraum eingeschlossen. Kein Einsatz erforderlich, die Personen waren bereits befreit.
Einsatzzeit: 15:30 - 15:45 Uhr
Eingesetzt: VRW, RW 2

Nr.49

31.05.03
Überlandhilfe
Wiesloch
Nach Unwetter sind wir zur Überlandhilfe nach Wiesloch gerufen worden um vollgelaufene Keller leerzupumpen.
Einsatzzeit: 19:13 - 20:15 Uhr
Eingesetzt: LF 16 TS, KdoW, MTW

Nr.50

31.05.03
Dammbruch
Hardtbach bei Walldorf
Der Damm des Hardtbachs ist in höhe Walldorf in einer Breite von ca. 10m gebrochen. Das angrenzende Wald- und Ackergelände wurde überflutet und drohte die Landstraße zwischen Walldorf und Nußloch zu überfluten. Ein Bauunternehmen wurde verständigt um Sand aufzuschütten. Da der Wasserpegel weiter zunahm wurde die BF Heidelberg und Mannheim in der Nacht alarmiert um Sand an die Einsatzstelle zu bringen um den Wall zu erhöhen.
Am nächsten Morgen wurde beschlossen das Loch im Damm zu schließen. Dazu wurde das DLRG und die Feuerwehr Bammental alarmiert um bei den Arbeiten mit ihren Booten und Tauchern zu unterstützen. Der Damm wurde mit Holzspundwänden und Sandsäcken geschlossen. Zum Füllen der Sandsäcke wurden die Feuerwehren Leimen und St. Ilgen alarmiert. Am Nachmittag wurde die Feuerwehr Reilingen zur unterstützen alarmiert, da die eigenen Kräfte am Ende wahren. Der Dammbruch befand sich in unwegsamen Gelände und konnte nur zu Fuß oder mit dem Unimog erreicht werden. Dieses erschwerte die Einsatzbedingungen erheblich, wie auch die große Hitze. Ein Feuerwehrmann bekam einen Hitzschlag und mußte durch den Rettungsdienst versorgt werden. Nachdem das Loch geschlossen war fiel der Wasserpegel wieder auf der Ackerfläche.
Einsatzzeit: 20:05 (31.05.03) - 19:45 (01.06.03) Uhr
Eingesetzt: VRW, RW 2, LF 16 TS, MTW, KdoW, GW-Mess
THW OV Eberbach, Wiesloch, Heidelberg
Feuerwehr Leimen, St. Ilgen, Bammental, Reilingen
DLRG Walldorf, Leimen, St. Leon
BF Heidelberg, Mannheim (WLF, AB Mulde)
Kreisbrandmeister
Bauunternehmen Schuppe mit 2 Kippern, Bagger, Radlader
Unimog Stadt Walldorf, Gewässerdirektion

Nr.51

31.05.03
Öl nach Verkehrsunfall
Kreuzung B 39/B 291
Kein Einsatz mehr erforderlich.
Einsatzzeit: 22:21 - 22:50 Uhr
Eingesetzt: MTW, KLF

Letzter Einsatz

171

12.12.2017

Verkehrsunfall LKW

B291

_____________________________________

Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg

Seit dem 01.01.2015 gilt auch in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht.

_____________________________________

Euro-Notruf 112

Seit 2008 sind Feuerwehr und Rettungsdienst europaweit unter der 112 erreichbar.

_____________________________________

Helfen Sie der Feuerwehr bei ihrer Arbeit - es kostet nur wenig Zeit

Mitglieder einer Freiwillige Feuerwehr sind rund um die Uhr bereit ihre Freizeit zu opfern, um anderen zu helfen. Helfen auch Sie mit, dass die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer nicht unnötig erschwert wird. Achten Sie bitte im Alltag auf diese Punkte.

Impressum | Kontakt